5. Fort William bis Immingham+

Fort William, die Stadt von Harry Potter, denn hier wurde die Zugfahrt mit dem Hogwarts-Express verfilmt. Den dazu benötigten Tag und das Geld um diese Strecke mit den originalen Loks mitzufahren nahm ich mir aber nicht, bin ja auch kein grosser Parry Hotter Fan.

image
"Harry-Potter" Lokomotive

Stattdessen besichtigte ich nochmals eine Destillerie, aber der Whisky von Ben Nevis (gleichnamig wie der nahegelegene mit 1344m der höchste Berg von Großbritannien, der oft von Möchtegernbergsteiger unterschätzt wird) war nichts außergewöhnlich (sie hatten ja nur einen blended zum degustieren, und als ich nach einem dropper fragte, lachten sie mich aus), sie sind dafür auf Massenproduktion ausgerichtet, und die Führung war locker und witzig gehalten.

image
Einblick in den Fermentationsprozess

Die Fahrt nach Edinburgh führte durch schöne Landschaften und neben spiegelglatten Lochs vorbei. Seehr lovely!

image
Spiegelglatte Lochs

Nun ging es daran die Fahrt zum Fährhafen in Immingham zu planen, und nach etwas im Internet herumsuchen fand ich auch (sogar mit Zugfahrten) eine relativ günstige Verbindung mit „nur“ 5 Mal Umsteigen, das wird spannend… Eine Besichtigung in der Camera Obscura zeigte mir noch einen anderen Weg um nach Australien zu kommen, leider habe ich mich nun schon entschieden, und wenn man sich etwas vorgenommen hat, sollte man es auch durchziehen! 🙂

image
Die Treppe nach Australien

Vor der Abstimmung wird hier in Edinburgh hauptsächlich YES – Propaganda betrieben. Mit Megaphonen und Weltuntergangszenarien versuchen sie sogar mich dazu zu bewegen ein Yes in die Urne zu legen. Abends noch Umzüge und illegale Demonstrationen, die sind ja voller Euphorie!

image
Saal in der königlichen Yacht Britannia

Auf der königlichen Yacht Britannia bekam ich einen Vorgeschmack auf meine Schiffsreise nach Schweden. Wenn Die Schiffe auch nicht unterschiedlicher sein können, haben sie dennoch einige Gemeinsamkeiten: Sie kosten viel, enthalten verschiedene Kojen, eine Reling und man fährt auf dem Wasser. Ha ha ha.

image
Überblick über die Fähren-/ und Frachterfracht

Die Platzverhältnisse in der Kabine sind okey, aber leider bin ich in der Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt, gute Fotos zu schiessen ist schwierig.

Next: Schweden

Ein Gedanke zu „5. Fort William bis Immingham+“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.